Projekttag | Verschwörungstheorien in Zeiten von Corona

23.09.2020 | 9:0014:30 Uhr

Hat Bill Gates das Corona-Virus erfunden? Gibt es bald Zwangs-Impfungen für alle Bürger*innen? Und was hat es mit den Kondensstreifen von Flugzeugen auf sich?

Verschwörungstheorien bieten einfache Antworten auf komplexe Fragen und finden daher gerade in schwierigen gesellschaftlichen Situationen viel Zulauf. Dieses Phänomen wurde durch die Corona-Pandemie verstärkt: bei sogenannten „Hyiene-Demos“ werden haltlose Theorien verbreitet, die eine Gefahr für unsere Demokratie darstellen können. Doch wo verläuft die Grenze zwischen berechtigter, demokratisch legitimierter Kritik und haltlosen, gefährlichen Verschwörungstheorien?

Bei diesem Projekttag mit drei Klassen der Heinrich-Metzendorf-Schule erarbeiten wir Hintergründe zur Entstehung, Wirkungsweise und Verbreitung populärer Verschwörungstheorien an aktuellen Beispielen. Anschließend überlegen wir gemeinsam, mit welchen Strategien wir im – analogen und digitalen – Alltag auf Verschwörungstheorien reagieren können und an welchen Kriterien wir seriöse Quellen erkennen können.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Heinrich-Metzendorf-Schule Bensheim statt; daher sind leider keine Anmeldungen möglich. Melden Sie sich gerne bei unseren Jugendbildungsreferent*innen Hanne Kleinemas und Alexander Mack, wenn Sie eine ähnliche Veranstaltung mit uns durchführen wollen!


Details

Datum:
23.09.2020

Zeit:
9:00 - 14:30

Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Alexander Mack
 

Telefon:
06252 930613

E-Mail:
a.mack@haus-am-maiberg.de

Website:
https://www.haus-am-maiberg.de/anmeldung-veranstaltung/

Veranstaltungsort

Heinrich Metzendorf Schule

Wilhelmstr. 91+93
64625 Bensheim, Hessen

+ Google Karte anzeigen