• Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Renaissance der Mauern – Europäische Grenzpolitik und ihre Folgen

28. Oktober 2019 | 10:0016:30 Uhr

30 Jahre nach dem Fall der innerdeutschen Mauer erleben wir an den europäischen Außengrenzen eine neue Form der Abschottung und Ausgrenzung. Durch Mauerbau und Zäune, Grenzkontrollen und Sanktionen wird national und europaweit versucht, das Eigene zu wahren und zu schützen und dabei das Fremde auszuschließen und zu begrenzen. Insbesondere Migrationsströme sollen mit den neuen Mauern gelenkt und gestoppt werden.
Doch wie geht es den Menschen auf beiden Seiten der Mauern? Welche Werte sollen konserviert, welche Freiheiten kontrolliert werden? Erfüllen die Mauern die Erwartungen? Haben sie Bestand?
In unserem Workshop wollen wir uns mit der europäischen Grenzpolitik beschäftigen. Zusammen mit dem Verein bordermonitoring.eu schauen wir auf die Politiken, Praktiken und Ereignisse an Europas Grenzen und die Bewegungen der Migration. Wir hören Perspektiven Betroffener, diskutieren über die postkoloniale Verantwortung globaler Migrationsströme und über unsere Vorstellungen vom Zusammenleben in einer globalen, heterogenen Gesellschaft.
Der Workshop arbeitet mit partizipativen und selbstreflexiven Methoden. Er fördert den Erfahrungsaustausch und den Dialog.

Einladungsflyer


Details

Datum:
28. Oktober 2019

Zeit:
10:00 - 16:30

Veranstalter

Susanne Kolb
 

Telefon:
06252-930621

E-Mail:
s.kolb@haus-am-maiberg.de

Veranstaltungsort

Haus am Maiberg in Heppenheim

Ernst-Ludwig-Straße 19
64646 Heppenheim, Hessen
Deutschland
+ Google Karte

Telefon:
06252 9306-0