Renaissance der Mauern Deutschland – 30 Jahre nach dem Mauerfall

07.11.2019|10:00 - 16:30

Nach monatelangen Massenprotesten reagierte die DDR-Regierung am 9. November 1989 mit Reiseerleichterungen und die innerdeutsche Mauer wurde geöffnet. Die friedlichen Demonstrant*innen skandierten „Wir sind das Volk“, womit damals die Hoffnung verbunden war, eine offene Gesellschaft mitzugestalten und zu leben. Seit einigen Jahren fungiert dieselbe Parole als Angriff auf die multikulturelle Einwanderungsgesellschaft und wurde somit in ihr Gegenteil verkehrt.
In unserem Workshop möchten wir analysieren, welche sozialen und politischen Bedingungen zu dieser Bedeutungsverschiebung geführt haben. Wir möchten der Frage nachgehen, inwiefern auch heute noch Grenzen und Mauern in unterschiedlichen Ausprägungen und Formen unseren Alltag prägen. Wir wollen Ein – wie Ausschließungsmomente reflektieren: Wer ist drin, wer draußen? Wer sind „wir“? Wer kann partizipieren? Was können wir zu einer offenen Gesellschaft beitragen?
Der Workshop arbeitet mit partizipativen und selbstreflexiven Methoden. Er fördert den Erfahrungsaustausch und den Dialog.

Einladungsflyer

 

Jetzt anmelden

Details

Datum:
07.11.2019

Zeit:
10:00 - 16:30

Veranstalter

Susanne Kolb
 

Telefon:
06252-930621

E-Mail:
s.kolb@haus-am-maiberg.de

Veranstaltungsort

Haus am Maiberg in Heppenheim

Ernst-Ludwig-Straße 19
64646 Heppenheim, Hessen
Deutschland
+ Google Karte

Telefon:
06252 9306-0


Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz!

Spamschutz*

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@haus-am-maiberg.de widerrufen.


* Pflichtfelder. Bitte beachten Sie den Hinweis zur Datenschutzerklärung.