• Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

ONLINE IM DIALOG | Kontroversität & Neutralität in der Demokratieförderung und der politischen Bildung

15.07.2021

Demokratieförderung, Extremismusprävention und politische Bildung sind seit einiger Zeit mit Angriffen und Forderungen politischer und gesellschaftlicher Akteure konfrontiert, dass ihre (Bildungs-)Arbeit einem vermeintlichen Neutralitätsgebot entsprechen muss. Das gilt für die schulische wie für die außerschulische politische Bildung gleichermaßen.

Gleichzeitig gilt in der politischen Bildung das sogenannte Indoktrinationsgebot, das besagt, dass Teilnehmende nicht mit einer einseitigen Meinung überrumpelt bzw. indoktriniert werden dürfen. Stattdessen sollen sie sich durch eine kontroverse Darstellung der politischen Themen selbst eine Meinung bilden können.

In der Praxis der Bildungsarbeit, aber auch in politischen Initiativen sorgen sowohl das Neutralitäts- als auch das Kontroversitätsgebot zurzeit gleichermaßen für Verwirrung und Debatten. Politische Bildner*innen und politisch Engagierte stecken in einem ähnlichen Dilemma wie Projektträger*innen und Fördergeber*innen.

In einem Gespräch mit dem Politikwissenschaftler und Direktor der Akademie Haus am Maiberg, Benedikt Widmaier, werden wir diese Frage aus demokra-tietheoretischer und pädagogischer Perspektive beleuchten und gemeinsam diskutieren. Auch hier ist das Ziel, dass sich die Teilnehmenden eine eigene Meinung zu der Debatte bilden, mit anderen darüber diskutieren und besten-falls in Zukunft im eigenen Umfeld sicherer Position beziehen können.

 

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, dem 15.07.2021 von 15:00-17:00 Uhr Online via Zoom statt. Anmeldungen werden per Mail unter l.blumenschein@haus-am-maiberg.de entgegengenommen


Details

Datum
15.07.2021

Veranstaltungskategorie: