Mobile Beratung & Politische Bildung als „extremismuspräventive“ Demokratieförderung?

27.05.2019|10:30 - 28.05.2019|13:15

Mobile Beratung und non-formale politische Bildung werden in Deutschland als Instrumente der Prävention gegen „Extremismus“ betrachtet. Diese Verbindung knüpft an gewisse Traditionen an, denn staatliche politische Bildung wurde in den 1950er-Jahren als „positiver Verfassungsschutz“ konzipiert. Mobile Beratung hat sich als präventives Instrument in den vergangenen Jahren dynamisch entwickelt, ist seit 2001 stetig gewachsen und durch die „Strategie der Bundesregierung zur Extremismusprävention und Demokratieförderung“ politisch aufgewertet worden. Vor dem Hintergrund dieser Traditionen ist es nicht erstaunlich, dass beide Felder eine große Schnittfläche haben, von gemeinsamen Leitbildern bestimmt werden und vergleichbare Ziele verfolgen.

Zu diesem offenen Dialog laden der Bundesverband Mobile Beratung gemeinsam mit dem
Bundesausschuss Politische Bildung (bap) sowie den Kooperationspartnern DVPB/Landesverband Hessen
und der Akademie „Haus am Maiberg“ ein.

Einladungsflyer

 

Jetzt anmelden

Details

Beginn:
27.05.2019|10:30

Ende:
28.05.2019|13:15

Veranstaltungsort

Haus am Maiberg

Ernst-Ludwig-Straße 19
64646 Heppenheim, Hessen
Deutschland
+ Google Karte

Telefon:
06252 9306-0


Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz!

Spamschutz*

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@haus-am-maiberg.de widerrufen.


* Pflichtfelder. Bitte beachten Sie den Hinweis zur Datenschutzerklärung.