Meine ich wirklich, was ich sage? Diskriminierungsbewusste Sprache in Wort und Bild

01.02.2022 | 10:0013:00 Uhr

Sprache ist ein mächtiges Ausdrucksmittel, denn durch sie werden Normen und Werte
weitergegeben. Somit konstruiert Sprache Realitäten. Manche Menschen(gruppen) werden
in den Medien, in politischen Diskussionen oder in Bildungseinrichtungen – oft unbewusst –
diskriminiert oder es werden sozialisierte stereotypische Denkweisen durch bestimmte
Ausdrücke verstärkt. Doch Sprache ist wandelbar; sie lässt sich re_konstruieren.
In diesem Online-Workshop schulen wir unseren Blick für diskriminierende, tendenziöse
oder ehrverletzende Formulierungen und Abbildungen, die wir in den Medien sehen oder
mit denen wir selbst arbeiten. Dabei werden wir sensibler für Stereotype, Vorurteile und
Zuschreibungen. Ziel ist es, Antworten auf die Frage zu finden, wie wir mit diversitysensiblen
und wertschätzenden Formulierungen sowie mit gleichberechtigen und möglichst
ausgrenzungsfreien Ausdrucksformen Verantwortung in einer vielfältigen Gesellschaft
übernehmen.

Referentin: Nikola Poitzmann, Diversity-Trainerin

Weitere Informationen zur Anmeldung finden sie hier im Flyer.


Details

Datum
01.02.2022

Zeit:
10:00 - 13:00

Veranstaltungsort

Online

Veranstalter

Susanne Kolb
 

Telefon:
06252-930623

E-Mail:
s.kolb@haus-am-maiberg.de