Eurasia am Kaukasus ‐ Eine Reise durch Georgien und den Norden Armeniens

23.06.2018|20:00 - 04.07.2018|19:00

Eine Reise durch Georgien und den Norden Armeniens
Der Kaukasus ist eine der ethnisch‐diversifiziertesten Gegenden der Welt, an der Schnittstelle zwischen Europa und Asien. Diese Gegend ist bis heute strittige Grenzregion zwischen Islam und Christentum, russischen‐ und türkischen Einflussgebieten. Der Transkaukasus gehört nachweislich zu den am ältesten besiedelten Regionen dieser Erde. Die Spuren reichen bis in Zeiten biblischer Erzählungen zurück, denen zufolge Noah auf dem Berg Ararat strandete. Armenien war zudem das erste Land, in dem das Christentum im Jahre 301 zur Staatsreligion erhoben wurde. Die lang erhaltene georgische Staatlichkeit erleichterte das Überleben der christlichen Völker am Kaukasus in dieser exponierten Lage. Heute pflegen diese beiden Länder; Georgien und Armenien sehr enge Beziehungen, obwohl sie sich geo‐politisch voneinander wegzubewegen drohen. Eine Entdeckungsreise in unbekannte Kulturen am Fuße des Kaukasus zwischen Gegenwart und Vergangenheit in Eurasien. Gespräche und Begegnungen vermitteln einen Einblick in die Lebensrealitäten der Menschen, ihrer Kultur und ihren Glauben in dieser atemberaubenden Landschaften entlang des Kaukasus.

Einladung 180623 Einladung Eurasia-Georgienreise 2018

Jetzt anmelden

Details

Beginn:
23.06.2018|20:00

Ende:
04.07.2018|19:00

Veranstalter

Titus Möllenbeck
 

Telefon:
06252 9306-12

E-Mail:
t.moellenbeck@haus-am-maiberg.de

Veranstaltungsort

Georgien und Armenien


Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz!

Spamschutz*


* Pflichtfelder.
Hinweis zum Datenschutz: Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir Ihre Privatsphäre schätzen und schützen möchten.
Daher werden wir Ihre persönlichen Daten die Sie uns mitteilen, nicht an Dritte weitergeben und nur zur persönlichen Kontaktaufnahme nutzen.