• Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Erfahrung des „Unsagbaren“ bei Martin Buber

30. Juni 2017|8:00 - 2. Juli 2017|17:00

Was verstand Martin Buber unter dem „Unsagbaren“, was ist darunter im Alltag, in der Beratung und der Psychotherapie zu verstehen? Welche Rolle spielt die Poesie bei der Verschiebung der Grenzen des Sagbaren? Sowohl die gemeinsame Auseinandersetzung mit Textabschnitten aus Werken von Martin Buber als auch Vorträge werden die unterschiedlichen Konzeptionen zum Verhältnis zwischen Sprache und Wirklichkeit verdeutlichen. Dabei soll der Klärung eigener Erfahrungen wieder viel Raum gegeben werden.
Kooperation: Sektion Psychologie, Psychotherapie und Beratung der Martin Buber-Gesellschaft (Klaus-Peter Küster, Dietlinde Nord-Rüdiger, Vsevolod Silov).

Details

Beginn:
30. Juni 2017|8:00

Ende:
2. Juli 2017|17:00

Veranstaltungkategorie:

Veranstalter

Titus Möllenbeck
 

Telefon:
06252 9306-12

E-Mail:
t.moellenbeck@haus-am-maiberg.de